Renate Sajko-SchenkRenate Sajko-Schenk
Akad. Supervisorin, Coach & Organisationsberaterin

 

Dem Leben auf der Spur

Privat wie beruflich habe ich mich den Herausforderungen des Lebens gestellt – manchmal musste ich mich stellen!
Nach 23 Jahren im Angestelltenverhältnis entschied ich mich für den Weg in die Selbständigkeit und wurde Unternehmerin. Meine Dienstleistung im Gesundheitsvorsorgebereich in Form von psychologischer Beratung, Seminare und Trainings sowie Familienaufstellungen erweiterte ich mit dem Universitätslehrgang zur akad. Supervisorin, Coach & Organisationsberaterin.

Bevor ich mich 2005 als diplomierte Lebensberaterin selbständig gemacht habe, brachte mich mein Beruf als Krankenschwester (zum Teil auch in leitenden Funktionen) mit all den Erscheinungsformen von Licht und Schatten in Berührung.

Persönlich und Privat durfte ich an meinen eigenen Lebenskrisen wachsen.
Eine Folge von Einschnitten und Verlusten überschüttete mich.
Meine Arbeit als Lebensberaterin ist für mich auch mein eigener Prozess: In jeder Begegnung mit meinen Klient/innen folge ich dem Leben und seinen Wegen, lerne besser zu verstehen und freier unter Handlungsoptionen zu wählen.

Mein Studium beschäftigt sich mit dem ganzheitlichen Gesundheitssystem.
Ausbildungen auf meinen Weg:
•    Industriekauffrau (GWH-Installationsfirma Zenti)
•    Diplomkrankenschwester „DGKS“ (LKH Graz) auch in leitender Funktion
•    Diplomierte Lebens- und Sozialberaterin (Steigls)
•    Angewandtes Theater (pädagogisch-therapeutisches Theater) (Dr. Elektra Tselikas Portman)
•    Familienaufstellung (Jasmin Schober-Howorka, Siegfried Essen)
•    Kryon Bewusstseinsschule
•    Supervision, Coaching und Organisationsberatung (Sigmund Freud Privatuniversität, Wien)
 
Des Weiteren bin ich geschult auf durch unzählige Seminare und Weiterbildungstrainings:
•    Kommunikation und Konfliktlösung
•    Als Team erfolgreich sein
•    Führungskräfteseminare
•    Unternehmensberatung
•    Energetische Körperarbeit
•    Körpersprache
•    Psychosomatik
•    Astrologie
•    Hirnforschung
•    spirituelle Lebensgesetze
•    Achtsamkeitstrainings „Hier und Jetzt“
•    Psychologie
•    Philosophie
•    Trauerbegleitung und vieles mehr

Hilfe zur Selbsthilfe

Auf der Grundlage zahlreicher Ausbildungen und meiner langjährigen Berufserfahrung wähle ich die jeweils optimalen Methoden und schlage Ihnen vor, welche Wege der Zusammenarbeit mir sinnvoll erscheinen.
Sie können darauf vertrauen, dass ich Ihnen in einer empathischen, respektvollen Offenheit begegne. Ich nehme Ihr Anliegen ganzheitlich wahr, kläre mit Ihnen den Arbeitsauftrag und erarbeite im achtsamen Austausch mit Ihnen Lösungsschritte. Dabei steht die Bewusstmachung Ihrer eigenen Kompetenzen und Ressourcen im Vordergrund - "Hilfe zur Selbsthilfe".


Mit Ihrer Zustimmung begleite ich die entstehenden Prozesse und achte darauf, dass Sie die stetige Annäherung an ihr Ziel bewusst wahrnehmen.
Sollte sich im Verlauf der gemeinsamen Arbeit herausstellen, dass als Ergänzung oder als Alternative andere Formen der Begleitung ratsam erscheinen, unterstütze ich sie gerne beim Finden geeigneter Angebote.

Nutzen Sie Ihre Krise!

Es mag auf den ersten Blick seltsam klingen, wenn ich Sie einlade, das Beste aus Ihrer Krise zu machen. Oder, eine Lebensphase, die Sie als weniger glücklich erfahren, zur Quelle von Erkenntnis und Wachstum zu nutzen.
Wie das gehen soll? Darüber rede ich gern mit Ihnen; dafür kann ich Ihnen eine vielseitige Palette an Möglichkeiten anbieten.
Welche Herausforderung auch immer das Leben gerade fordert:

•    eine ganz akute, sehr belastende Krise
•    Beziehungen, die sich als schwierig erweisen
•    eigene Verhaltensweisen, die Sie gern ändern möchten

 Ich begleite Sie gern auf Ihrem Weg, Neues in sich zu entdecken und gestärkt und selbstbewusster auf das Leben zu antworten.
Und wenn Sie erst einmal - gut begleitet - die Erfahrung gemacht haben, wie Sie durch eine belastende Krise gewachsen im Leben mit neuen Sichtweisen und veränderten Perspektiven Freude, Frieden und vieles mehr erfahren können ... vielleicht reagieren Sie dann ja in Zukunft anders, wenn das Leben wieder einmal mit einer Krise anklopft?